Tag der Kulturen an der FOSBOS Unterschleißheim

Am 20. März 2018 fand an der staatlichen FOSBOS Unterschleißheim ein „Tag der Kulturen“ statt. Der Schule, die sich im laufenden Schuljahr auch für das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" anmeldet, war es ein Anliegen, ein Zeichen gegen Diskriminierung und für kulturelle Vielfalt zu setzen. Organisiert wurde der „Tag der Kulturen“ von der SMV unter der Federführung der beiden Schülersprecher Egzon Krasniqi und Sarah Moradi.

Den Startschuss zum Projekttag gab Schulleiter Ulrich Troll. Er betonte in seiner Begrüßung, dass sich die FOSBOS Unterschleißheim vor allem auch dadurch auszeichne, dass gerade nicht jeder Schüler in München oder Passau geboren worden sei und an der Schule eine Vielfalt der Nationen herrsche. Die stellvertretende Landrätin des Landkreises München, Annette Ganssmüller-Maluche, eröffnete die Veranstaltung und wies in ihren Grußworten ebenfalls auf die vielen guten Seiten einer gelebten Vielfalt hin.

Um die inhaltliche Ausgestaltung kümmerte sich jede Klasse selbst: Im Vorfeld wurde jeder Klasse ein Land zugelost, das sie durch einen Stand in den Klassenräumen und durch eine kleine Einlage in der Aula vorstellen sollten. Die Auswahl der vorgestellten Länder wurde bewusst so getroffen, dass alle Länder vertreten waren, in denen die kulturellen Wurzeln der Schülerinnen und Schüler der FOSBOS liegen.

Bei der Umsetzung durch die einzelnen Klassen kannte die Kreativität der Schülerinnen und Schüler keine Grenzen: An den Ständen präsentierten sie landestypische Speisen und Bräuche, während die Bühne mit kurzen Theaterstücken, Tanzeinlagen oder informativen Kurzpräsentationen belebt wurde. Der Kulturtag wurde darüber hinaus in Form eines Wettbewerbs unter den Klassen gehalten. Eine Lehrer-Jury bewertete die Stände und Auftritte der Klassen unter anderem hinsichtlich Authentizität, Kreativität und Engagement. Am Ende kürte der zweite Bürgermeister der Stadt Unterschleißheim, Stefan Krimmer, die Siegerklassen F10GS und F12G3. Mit ihren Präsentationen von Griechenland und Marokko überzeugten sie die Jury auf voller Linie. Als Preis erhielten die beiden Klassen einen Gutschein für einen zusätzlichen Exkursionstag.

Der erste Schülersprecher Egzon Krasniqi zeigt sich sehr zufrieden mit dem Tag der Kulturen: „Wir sind sehr glücklich, wie der Tag verlaufen ist. Es herrschte eine tolle Stimmung und ich bin mir sicher, dass wir durch diesen Tag einen positiven Beitrag zum Verständnis für andere Kulturen leisten konnten“.

 

- - -