Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Hier nennen wir in aller Kürze die wesentlichen Entwicklungen der Corona-Maßnahmen an unserer Schule. Alle Schüler der FOS haben die vollständigen Updates mit weiteren Details auf ihre schulische Mailadresse erhalten und wurden aufgefordert, diese an ihre Eltern weiterzugeben!

PDF-Download Ministerschreiben zum Schuljahresbeginn: Start in das Schuljahr 2021 22.pdf

Liebe Schülerinnen und Schüler, 

liebe (ehemalige) Erziehungsberechtigte, 

 

ich möchte allen Schülerinnen und Schülern und deren Familien einen guten Start ins Schuljahr 2021/22 wünschen, in dem wir hoffentlich weniger Einschränkungen hinnehmen müssen als in den beiden vergangenen Jahren.   

 

1. Anbei übermittle ich die Übersicht der Corona-Maßnahmen, die ab 14.9.2021 an unserer Schule gelten. Sie basieren auf den Maßnahmen, die das Kultusministerium für den Schuljahresbeginn bis zum 1. Oktober 2021 vorschreibt. Im Sinne eines sicheren Schuljahresbeginns für alle Beteiligten haben wir darüber hinaus einige weitere bewährte Regelungen aus dem vergangenen Schuljahr vorläufig beibehalten oder leicht neu formuliert. Bitte nehmen Sie diese Regelungen zur Kenntnis und wirken Sie aktiv an deren Umsetzung mit.

 

2. Insbesondere bitte ich Sie, sich am Sonntag oder Montag selbst zu testen oder testen zu lassen und bei einem positiven Ergebnis umgehend die Schule zu informieren und am Dienstag nicht zur Schule zu kommen. Ab Dienstag führen wir in allen Klassen jeden zweiten Tag zu Unterrichtsbeginn die Ihnen bereits bekannten Selbsttests durch, in der ersten Woche sicherheitshalber auch bei geimpften und genesenen Schülern. Sollten Sie einer Quarantäne unterliegen, die sich in die erste Schulwoche erstreckt, informieren Sie bitte auch darüber umgehend die Schule und halten die Quarantäne strikt ein!   

 

3. Das Kultusministerium hat als Ziel für dieses Schuljahr den Präsenzunterricht ohne Mindestabstand mitgeteilt. Die gilt zunächst unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz. Im Fall von Infektionsfällen an Schulen sollen die Quarantäneanordnungen durch die Gesundheitsämter auf das notwendige Mindestmaß begrenzt werden. Zu flächendeckenden Quarantänen ganzer Klassen soll es nicht mehr kommen. Die Quarantänen sollen außerdem nach 5 Tagen durch einen negativen PCR-Test beendet werden können. Grundsätzlich soll künftig nicht mehr die 7-Tage-Inzidenz, sondern die Krankenhausbelegung.

 

4. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt inzwischen auch für alle Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren die COVID-19-Impfung. Die Impfung ist auch ohne Termin bei allen Impfstellen des Landkreises möglich. Bis einschließlich 15 Jahren ist die Begleitung durch einen Elternteil/Sorgebe-rechtigten erforderlich. Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren können eigenständig in die Impfung einwilligen. Am Montag, 13.9.2021 bieten alle Impfzentren des Landkreises einen „Back-to-School-Impftag“ an. Weitere Informationen und Hintergründe können Sie dem beigefügten Schreiben des Landratsamts München entnehmen. Zusätzlich zu diesen Angeboten arbeiten wir an der Schule an der Organisation schulinterner Impfmöglichkeiten durch mobile Teams des Landkreises. Zu gegebener Zeit erhalten Sie darüber weitere Informationen.  

 

Ulrich Troll, OStD

Liebe Schülerinnen und Schüler,

im Hinblick auf die Schulschließung wegen der Corona-Epidemie möchten wir noch einige Informationen an Sie weitergeben.

Der Grund für die Schließung der Schulen ist nicht in erster Linie die Sorge um die Schüler. Sie sind jung und in den meisten Fällen gesund. Wenn Sie sich mit dem Coronavirus anstecken, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie schwer erkranken, äußerst gering.
Obwohl Sie selbst kein hohes Risiko haben, schwer zu erkranken, können Sie das Virus weiter verbreiten; das passiert insbesondere dann, wenn Sie kaum Symptome zeigen und viele Kontakte zu anderen Menschen haben.
Wenn Sie jetzt Ihre "Coronaferien" genießen und ihre sozialen Kontakte weiter führen wie bisher, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diejenigen Personen infizieren, die durch das Coronavirus wirklich schwerer erkranken können: Das sind im Wesentlichen alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen.
Corona-Patienten mit schwerem Verlauf können in unserem Gesundheitssystem gut behandelt werden. Allerdings ist die Zahl der Behandlungsplätze begrenzt. Deshalb ist es das wichtigste Ziel aller aktuellen Maßnahmen, die Verbreitung des Virus so zu verlangsamen, dass unser Gesundheitssystem über eine längere Zeit hinweg die Epidemie bewältigen kann. Diesem Zweck dient auch die Schulschließung
Wir appellieren für die Zeit der Schulschließung also an Ihre Verantwortung für die Menschen in unserer Gesellschaft, die durch das Virus am meisten gefährdet sind: die Alten und Kranken.

Schränken Sie Ihre sozialen Kontakte ein – nicht für sich, sondern für Ihre Oma und Ihren Opa!

Wir wünschen Ihnen, dass Sie und Ihre Familien diese Zeit gut überstehen, und dass wir uns in absehbarer Zeit alle wieder gesund an der Schule treffen können. Alles Gute.
(Quelle: www.fos-bos-traunstein.de)

Diese Website nutzt Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen > siehe Datenschutzerklärung